Baccarat Online - Das Spiel der Risikofreudigen!

Baccarat ist vergleichsweise ein sehr einfaches Spiel, das bevorzugt von Risikospielern und High Rollern gespielt wird. Großen Einfluss kann man als Spieler nicht auf das Spiel haben, somit sind es vor allem das Glück und der Zufall, die über einen Sieg oder eine Niederlage bestimmen. Baccarat wird als sehr volatiles Spiel bezeichnet, doch im Falle eines Gewinns, kann dieser äußerst hoch ausfallen. Nachfolgend erfahren Sie alles, was Sie über Baccarat, die Regeln und Ihre Gewinnmöglichkeiten wissen müssen.

Das Grundprinzip von Baccarat

An einem Baccarat-Tisch nehmen in der Regel drei Croupiers und 12 bis 14 Spieler Platz. Die einzige Kontrolle, die Sie als Spieler haben, ist die über Ihren Wetteinsatz. Noch bevor es mit dem Spiel losgeht, wird ein Einsatz gelegt. Sie müssen sich hierbei dafür entscheiden, ob Sie auf den Spieler, den Banker oder ein Unentschieden tippen. Ein Baccarat-Tisch ist mit speziellen Wett-Kästchen versehen, auf denen Sie Ihren Einsatz platzieren. Erst nachdem alle Spieler Ihre Wette platziert haben, werden die Karten ausgeteilt. Es gibt jeweils zwei Karten für Spieler und zwei Karten für die Bank. Wichtig zu wissen ist, dass nicht jeder Spieler Karten erhält, sondern die Spieler-Karten die auch die Banker-Karten auf einem Feld auf dem Tisch platziert werden. Ziel des Spiels ist es, so nah wie möglich an den Wert 9 zu gelangen. Wer die besseren Karten hat, gewinnt. Die Wertung erfolgt dabei basierend auf folgenden Regeln:

  • Das Ass zählt einen Punkt
  • Die Karten 2 bis 9 zählen den entsprechenden Zahlenwert (2 bis 9 Punkte)
  • 10, Bube, Dame und König zählen 0 Punkte

Zählt das Blatt mehr als 10 Punkte, dann wird nur die hintere Zahl gewertet. Beispielsweise zeigt das Spielerblatt zweimal die 8. Der Punktewert wäre in diesem Fall 16, der Spieler hat demnach 6 Punkte. Nachdem die Karten ausgeteilt worden sind und die Bewertung durch den Dealer erfolgt ist, wird bestimmt, ob eine weitere Karte gezogen wird oder nicht. Dies hängt von einigen Regeln ab:

  • Hat das Spielerblatt die Punktzahl 8 oder 9 erreicht, steht der Gewinn bereits fest. Es wird keine weitere Karte gezogen. Hat auch der Banker denselben Wert, kommt es zu einem Unentschieden.
  • Hat das Spielerblatt die Punktzahl 6 oder 7 erreicht, kommt es zum sogenannten "Stand". Der Spielerzug ist beendet und es gibt keine weitere Karte.
  • Liegt die Punktzahl der Spielerhand bei 5 oder darunter, gibt es eine dritte und letzte Karte.

Dies sind die Regeln, wie die Spielerhand behandelt wird. Noch relativ einfach zu verstehen und zu merken. Anders sieht es jedoch schon bei der Hand der Bank aus. Hier wird folgendes Regelwerk angewendet:

  • Der Banker erhält keine weitere Karte, wenn die Punktzahl des ersten Blattes schon bei 7, 8 oder 9 liegt. Der Banker ist in diesem Fall im "Stand".
  • Hat die Bankerhand 6 Punkte und die dritte Karte des Spielers war eine 6 oder 7, erhält die Bank eine weitere Karte.
  • Hat die Bankerhand 5 Punkte und die dritte Karte des Spielers war eine 4, 5, 6 oder 7, erhält die Bank eine weitere Karte.
  • Hat die Bankerhand 4 Punkte und die dritte Karte des Spielers war eine 2, 3, 4, 5, 6 oder 7, erhält die Bank eine weitere Karte.
  • Hat die Bankerhand 3 Punkte und die dritte Karte des Spielers war eine Karte von 0 bis 7, erhält die Bank eine weitere Karte.
  • Hat die Bankerhand 2 Punkte oder weniger, erhält die Bank eine weitere Karte.

Sobald eine der ersten zwei verteilten Karten eine 8 oder 9 ist, nennt man das beim Baccarat einen "Le Petit" oder einen "Le Grande". Dadurch ist die Runde direkt beendet und es steht ein Gewinner fest oder es kommt zum Unentschieden. 

Der typische Baccarat Tisch

Der Aufbau eines Baccarat Tisches ist gar nicht mal so kompliziert, wie beispielsweise beim Roulette. Der Tisch ist mit Zahlen am äußeren Rand gekennzeichnet, die die Anzahl der teilnehmenden Spieler bestimmen. Darüber befinden sich dann die drei Kästchen, die die verschiedenen Wettmöglichkeiten darstellen und in denen die Einsätze gemacht werden. Diese nennen sich Punto (Wette auf den Spieler), Banco (Wette auf den Banker) und Tie (Wette auf ein Unentschieden). Darüber hinaus gibt es die Ablagefelder für die Karten der Spielerhand und der Bankerhand. 

Verschiedene Varianten von Baccarat Online

Besonders typisch ist es, Baccarat in einem Live Casino vorzufinden. Im Gegensatz zu anderen Tisch- und Kartenspielen gibt es nicht allzu viele verschiedene Varianten des Spiels. Am häufigsten kommt die ganz traditionelle Baccarat-Variante vor. Daneben gibt es noch Punto Banco und Mini Baccarat. Punto Banco entscheidet sich vom einfachen Baccarat lediglich vom Tisch. Wie oben schon beschrieben, werden Spieler und Banker hier als "Punto" und "Banco" bezeichnet. Der Unterschied beim Mini Baccarat ist die Anzahl der teilnehmenden Spieler. Hier nimmt nur ein Croupier teil und es gibt Platz für insgesamt sieben Spieler an einem Tisch. 

Spielen Sie Baccarat Online im Casino

Möchten Sie frisch in die Welt des Online Casinos eintauchen, ist Baccarat die hervorragende erste Wahl. Das Spiel ist relativ schnell verstanden, zumal Sie als Spieler nicht sehr viel Einfluss haben, nachdem Sie Ihre Wette erst einmal platziert haben. Testen Sie Baccarat wenn möglich erst einmal in einer kostenlosen Version, um sich mit dem Ablauf vertraut zu machen. Anfängern ist geraten, keine Wette auf ein Unentschieden abzuschließen, da die Gewinnwahrscheinlichkeit wirklich nur sehr gering ist und wohl über übel mehr Verluste dadurch erzielt werden. Einige Online Casinos bieten Baccarat auch als Spiel gegen den Computer an, wobei Sie nicht mit mehreren Spielern an einem Tisch sitzen.

Baccarat